Weiterbildungsangebot

Unser Weiterbildungsangebot richtet sich an Angehörige ärztlicher, psychologischer und psychotherapeutischer Berufe, die in unterschiedlichen Arbeitsfeldern gruppentherapeutische Kompetenzen erwerben oder erweitern möchten.
Teilnehmende unserer Weiterbildung können die Voraussetzungen für die Abrechnung von Gruppentherapie als Kassenleistung erwerben.

Ambulant tätige PsychotherapeutInnen müssen hierzu nach den  Psychotherapievereinbarungen

  •  mindestens 40 Doppelstunden Selbsterfahrung in der Gruppe
  •  mindestens 24 Doppelstunden Theorie
  •  mindestens 60 Doppelstunden kontinuierlicher Gruppenbehandlung
  •  mindestens 40 Stunden Supervision

nachweisen.

Das IAGD bietet ein Curriculum, das alle erforderlichen Inhalte enthält.
Die Theorieinhalte – 12 Einheiten zu jeweils 2 Doppelstunden – werden in einem anderthalb bis zweijährigen Zyklus überwiegend an Wochenenden (FR/SA) vermittelt:

  •  Grundlagen
  •  Geschichte der Gruppenanalyse und Gruppentherapie
  •  Psychoanalytische Grundbegriffe und Behandlungsgrundlagen
  •  Wirkfaktoren in der Gruppenpsychotherapie 
  •  Analytische Gruppentherapie und psychoanalytische Schulen
  •  Aspekte der Gruppenleitung
  •  Indikation und Kontraindikation 
  •  Umgang mit typischen Konflikten während der Behandlung
  •  Destruktive Prozesse in der Gruppentherapie
  •  Settingvarianten der Gruppentherapie
  •  Gruppentherapie mit spezifischen PatientInnengruppen
  •  Verlauf von Gruppen und Prozessverständnis, Fragen zur Ausbildung, zu Formalitäten und rechtlichen Aspekten


In der Gruppenselbsterfahrung erleben die Weiterbildungsteilnehmenden die Dynamik des Gruppengeschehens unmittelbar. Dies dient dazu, eigene gruppenbezogene  Verhaltensweisen und alte Muster „in Aktion“ kennen zu lernen und zu reflektieren. Die Selbsterfahrung ermöglicht später als GruppentherapeutIn empathisch und gleichzeitig abgegrenzt für PatientInnen hilfreich zu wirken.

In der eigenen Lehrgruppe besteht die Möglichkeit, theoretisch erworbenes Wissen und die
Erkenntnisse aus der Gruppenselbsterfahrung praktisch umzusetzen und Erfahrungen in der Rolle als GruppenleiterIn und als Co-TherapeutIn zu sammeln.

In der Supervision wird anhand konkreter Behandlungssituationen unter Berücksichtigung von Übertragung und Gegenübertragung der Behandlungsprozess anleitend und  reflektierend begleitet. Die Supervision findet als Gruppe statt.

Kosten
Die Kosten betragen für die

  • Theorieseminare (24 Dstd.)
  • Gruppenselbsterfahrung (40 Dstd.)
  • und Supervision (20 Dstd.)

inklusive Semestergebühren und Verwaltungsgebühr insgesamt 7.500,- EUR.

Die Kosten werden über zwei Jahre verteilt fällig.
Anmeldegebühr 300,- EUR
Semestergebühr (4 x) à 600,- EUR
Monatliche Gebühr (24 x) à 200,- EUR

Nächster Semesterstart: Oktober 2022, formlose Bewerbung unter Kontakt.
Wir senden Ihnen dann einen Bewerbungsbogen und informieren Sie über das Bewerbungsprozedere. 
Ein Einstieg im laufenden Semester ist in vielen Fällen auch möglich.